Die TSG Hoffenheim als technologischer Vorreiter

Vorreiter bei digitalen Technologien

Technik ist entscheidend – das verbindet die Profis der TSG Hoffenheim mit hochwertigen Leichtmetallrädern der Marke RIAL, die den Bundesligaklub seit der laufenden Saison 2019/2020 als „Offizieller Business Team Partner“ unterstützt. Wobei dieser Text nicht die elegante Ballbehandlung der fußballerischen Filigrantechniker aus dem Kraichgau beschreibt, sondern mit dem SAP Interactive Data Space und der Helix Arena zwei besonders spannende digitale Technologien des Hoffenheimer Fußballprojekts.

Im SAP Interactive Data Space auf dem Trainingsgelände der TSG in Zuzenhausen fließen sämtliche sportlich und geschäftlich relevanten Daten der TSG Hoffenheim zusammen – und können in einem einzigartigen Kollaborationsraum von der Geschäftsführung, Trainern und Spielern umgehend analysiert werden. Die 16 Sitzplätze des interaktiven Besprechungstischs sind mit Touchscreens ausgestattet. Ein sieben Meter breites Glasdisplay an der Stirnseite dient als Projektionsfläche für unterschiedliche Lösungen, Datenanalysen oder individuelle Inhalte und unterstützt die datenbasierte Strategieplanung auf eine völlig neue Art und Weise. Das Display ist interaktiv und erlaubt es, Inhalte per Berührung zu bearbeiten. Das gemeinsame Innovationsprojekt von SAP und der TSG Hoffenheim unterstreicht die technologische Vorreiterrolle des Clubs und leistet einen weiteren Beitrag zum Erfolg im Profigeschäft.

Ein zweites Highlight unter den digitalen Innovationen der TSG Hoffenheim ist die Helix Arena. Das wegweisende Trainingsgerät besteht aus einem Rundum-Kino mit sechs Meter Durchmesser, in dem die Spieler über einen Controller verschieden Aufgaben lösen müssen. Die digitalen Trainingsprogramme haben das Ziel, die Entscheidungsfindung der Spieler schneller zu machen. Dazu bietet die Helix Arena Basistrainingsprogramme und eine futuristische Spielsituationen, in der die Spieler genau das trainieren können, worauf es im Spielsport ankommt. Dazu müssen sie – wie auf dem echten Spielfeld – im 360-Grad-Kino nicht nur das im Blick haben, was vor ihnen geschieht, sondern auch darauf achten, was sich hinter ihnen abspielt.

Eines der fünf verschiedene Trainingsprogramme ist beispielsweise die Multiple Object Challenge, bei der viele roboterartige Figuren in zwei verschiedenen Farben kreuz und quer laufen. Die Aufgabe an die Spieler lautet, zwei vorher bestimmte Figuren, die sich farblich nicht von den anderen unterscheiden, bis zum Spielende zu verfolgen. Das erfordert höchste Konzentration, umso mehr, wenn die Figuren sich auf jedem neuen Level noch schneller bewegen. Das Ziel der Temposteigerung ist es, die Spieler an ihr individuelles Limit zu bringen und zu simulieren, wie auch in einem echten Fußballspiel auf Topniveau permanent die Aufmerksamkeit hochgehalten werden muss.

Das Top-Programm heißt Neo360, mit ihm wird die Helix Arena zu einer Gaming Halle der Extraklasse. Die Projektion auf die Wände erfolgt in 3D, VR-Technologie sorgt für eine erstaunliche Tiefe der Bilder. Der Spieler muss das diskusförmige Spielgerät mit dem Controller zu seinen Mitspielern passen. Das Problem: Die Mitspieler sind in Bewegung und von Gegenspielern abgeschirmt, nur für sehr kurze Momente ist ein Anspiel möglich. Die Rückmeldung, ob die Pässe ankommen oder der Gegner sie abfängt, erreicht die Spieler sofort über eine eindrucksvolle Soundkulisse. Die Gamer-Szene spricht von „immersiv“, wenn man ganz in das künstliche Geschehen eintaucht. Diesen Effekt macht sich Neo360 zunutze, um bei den Spielern starke Trainingseffekte zu erzielen.

Als „Offizieller Business Team Partner“ und Marke mit technologisch führenden Produkten ist für RIAL die technologische Vorreiterrolle der TSG Hoffenheim im Profifußball ein besonders spannender und innovativer Aspekt der Zusammenarbeit.