Felgenbreite

Der richtige Reifen zur passenden Felgenbreite

Wenn sie ein neues Leichtmetallrad für ihr Fahrzeug auswählen wollen, spielt die Felgenbreite eine wichtige Rolle. Erlaubt ist in diesem Fall nicht alles, was gefällt, sondern es sind diejenigen Dimensionen zulässig, für die eine Betriebserlaubnis vorliegt und mit denen Sie und Ihr Fahrzeug sicher unterwegs sind. Als Synonym für die Felgenbreite ist auch die Bezeichnung Maulweite gebräuchlich. Gemessen wird die Felgenbreite zwischen den beiden Felgenhörnern, angegeben wird sie in Millimetern.

Egal für welches Leichtmetallrad Sie sich entscheiden, es wird Beschleunigung, Bremsen und Lenkbewegungen nur in Kombination mit den richtigen Reifen auf die Straße bringen. Denn die vergleichsweise kleinen Auflageflächen der Reifen sind die einzige Verbindung von Fahrzeug und Fahrbahn. Die zur passenden Felgenbreite richtige Reifenbreite bringt an dieser Stelle maximalen Grip und viel zusätzliche Sicherheit. Und die richtige Reifenbreite ist logischerweise die, die fest und sicher auf der Alufelge sitzt.

Erreichen lässt sich die optimale Passung durch einen Reifen, der etwas breiter als die zugehörige Felge ist. In Zahlen ausgedrückt: Wenn Ihre Felgenbreite beispielsweise sieben Zoll (also knapp 178 Millimeter) beträgt, reicht die mögliche Reifenbreite von 195 bis 225 Millimeter, 205 bis 215 sind optimal. Entsprechend sind für eine Felge mit einer Breite von sechs Zoll 185 bis 195 Millimeter breite Reifen die optimale Lösung.

Wenn Sie eine Neuanschaffung von Leichtmetallrädern planen, sollten Sie beim Wechsel von Stahl- auf Alurädern bedenken, dass Stahlfelgen in der Regel schmaler sind. Bitte beschäftigen Sie sich auch mit der richtigen Einpresstiefe, um sicherzugehen, dass Ihre neue Wunschkombination aus Leichtmetallrad und Reifen für Ihr Fahrzeug zulässig ist!

(Quelle der Zahlen: https://www.felgenshop.de/blog/welche-reifengroesse-passt-auf-meine-felgen/)